• Rufen Sie uns an: +49 (0) 231 961070-0 | Schicken Sie uns eine Mail: mail@lt-gasetechnik.com

Wasserstoff als Brenngas

150 150 Alexander Hanf

Durch die Energiewende wird Wasserstoff auch als Brenngas zunehmend interessant. Schon lange werden Wasserstoff/Sauerstoff Gasgemische beim Flammenpolieren hochwertiger Glasbehälter (Tiegel, Flacons etc.) eingesetzt. LT hat Erfahrung mit Engineering, sicherheitstechnischer Auslegung, Fertigung incl. Steuerung, Inbetriebnahme von Anlagen für die Versorgung von 8 bis 24 Brennern mit stöchiometrischem H2/O2-Gasgemisch.

Zunächst muss der Werkgas-Netzdrucks (typisch 2 bis 10 barg) der beiden Gase Wasserstoff und Sauerstoff auf den Brennerversorgungdruck von 0,4 barg reduziert werden. Das Sicherheitskonzept basiert auf dem Prinzip, dass das Brenngas (Wasserstoff) und das Oxidationsgas (Sauerstoff) erst unmittelbar vor den Brennern oder im Brenner selbst als Mischgas zusammengeführt wird (Schneidbrennerprinzip). So wird die Strecke mit dem stöchiometrisch vorgemischten und damit best-explosionsfähigen H2/O2-Gasgemisch so kurz wie möglich gehalten.

Sämtliche Armaturen in den Einzelgas-Versorgungsleitungen, wie z. B. Kugelhähne, Eingangsdruckschalter, Abschaltventile, Gasfilter, Domdruckregler, Massendurchflussregler, Flammensperren, Gasrücktrittventile etc. sind für die Gase und Betriebsbedingungen passend ausgelegt. Insbesondere bei der Herstellung von Sauerstoffführenden Anlagen lässt LT GASETECHNIK eine hohe Sorgfalt walten, denn Sauerstoff reagiert mit den meisten Stoffen. Je höher die Sauerstoffkonzentration und der Druck im Sauerstoffsystem sind, umso niedriger ist die zum Starten der Verbrennung erforderliche Zündenergie und desto heftiger verläuft die Verbrennungsreaktion. Meist resultieren schwere Unfälle aus dem Kontakt von Sauerstoff mit brennbaren Feststoffen, Gummi, Textilien, Ölen oder Fetten. Daher legt LT GASETECHNIK besonders hohen Wert auf sichere Ausrüstung und sorgfältige Ausführung von dieser Anlagenart.

Für den sicheren Betrieb der Wasserstoff/Sauerstoff-führenden Anlagen sind insbesondere folgende Komponenten eingebaut:

  • Mehrfach redundante Gasrücktrittventile mit Nachbrandsperre und Flammensperre
  • Redundante Thermoelemente, die bei einem Flammenrückschlag ansprechen und über deren Signal Magnetventile zusperren
  • Eingangsdrucküberwachung und Abschaltung der Gaszuführungen bei Druckunterschreitung eines Grenzdruckes
  • Gaswarnanlage, die bei Wasserstoff-Austritt anspricht und eine Absperrung der Gaszuführungen einleitet

Das gesamte, seit inzwischen einem Jahrzehnt bewährte, Sicherheitskonzept wurde durch LT GASETECHNIK erarbeitet und durch IBExU Institut für Sicherheitstechnik GmbH begutachtet.

Beabsichtigen Sie ebenfalls Wasserstoff mit Sauerstoff zu mischen? Bitte sprechen Sie mit einem erfahrenen Lieferanten: mail@lt-gasetechnik.com

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie unsere Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser aus bestimmten Diensten speichern, in der Regel in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Es ist zu beachten, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Ihre Erfahrungen auf unserer Website und die von uns angebotenen Dienste beeinträchtigen kann.

Aus Performance- und Sicherheitsgründen verwenden wir Cloudflare.
erforderliche Cookies

Klicken Sie hier, um den Tracking-Code von Google Analytics zu aktivieren/deaktivieren.

Klicken Sie hier, um Google Maps zu aktivieren/deaktivieren.

Klicken Sie hier, um Videoeinbettungen zu aktivieren/deaktivieren.
Unsere Website verwendet Cookies, hauptsächlich von Drittanbietern. Definieren Sie Ihre Datenschutzeinstellungen und/oder stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.